Rechtliches

Hier einige Informationen zu wesentlichen Rechtsgrundlagen, das sind u.a. das

  • Mutterschutzgesetz,
  • Bundeserziehungsgeldgesetz und das
  • Landeserziehungsgeldgesetz.

Es lohnt sich, im Einzelfall gegebenenfalls noch einmal gezielt zu recherchieren, wir können auf diesen Seiten nur einen beispielhaften Überblick geben.  Immerhin lesen Sie auch hier die wichtigsten Stichwörter und Erläuterungen.

 

Rechtsgrundlagen Mutterschutz-, Bundeserziehungsgeld- und Landeserziehungsgeldgesetz

Dem Text dieser Seiten liegen das Mutterschutzgesetz ( MuSchG), die Verordnung zum Schutz der Mütter am Arbeitsplatz ( Artikel 1 der Mutterschutzrichtlinienverordnung- MuSchRiV), das Bundeserziehungsgeldgesetz ( BErzGG), das Landeserziehungsgeldgesetz ( LErzGG M-V), die Verordnung über den Schutz vor Schäden durch ionisierende Strahlen ( Strahlenschutzverordnung/ StrlSchV), die Verordnung über den Schutz vor Schäden durch Röntgenstrahlen ( Röntgenverordnung/ RöV) und die Reichsversicherungsordnung ( RVO) zugrunde.

Stand der Informationen: März 2003

Neuerungen im Bundeserziehungsgeldgesetz ab 01.01.2004

  • Wege und Anträge nach einer Entbindung
  • Mutterschafts- Richtlinien

 

Rechtsgrundlagen Mutterschafts- Richtlinien

Dem Text dieser Seiten liegen die Richtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen über die ärztliche Betreuung während der Schwangerschaft und nach der Entbindung in der Fassung vom 10. Dezember 1985
(veröffentlicht im Bundesanzeiger Nr. 60 a vom 27. März 1986)
zuletzt geändert am 24. März 2003,
veröffentlicht im Bundesanzeiger Nr. 126 vom 11. Juli 2003,
in Kraft getreten am 12. Juli 2003 zugrunde.