Rachitisprophylaxe

Rachitisprophylaxe

Als Rachitis bezeichnet man die Knochenweiche des Säuglings. Um dieser vorzubeugen, muss Ihr Baby Vitamin D zugeführt bekommen. Ihr Kinderarzt verordnet Ihnen dieses entweder in Tabletten- oder in Tropfenform.

Ab der 2. Lebenswoche bis ca. zum vollendeten ersten Lebensjahr braucht Ihr Baby ca. 400-500 IE Vitamin D. Durch das Stillen bzw. die Flaschennahrung bekommt Ihr Baby nicht genug Vitamin D, es ist nur ein Teil damit abgedeckt.

Ist Ihr Kind in den Wintermonaten geboren, sollten Sie ihm über das erste Lebensjahr hinaus weiter Vitamin D geben. Es ist die sonnenärmere Jahreszeit, erst im Frühling sollten Sie mit der Gabe aufhören. Das Vitamin D kann dann im Körper selbst gebildet werden. Die UV- Strahlen der Sonne lösen einen chemische Prozess aus, der diesen wichtigen Baustein produzieren hilft.

Vitamin D benötigt der Körper, um Calcium in die Knochen einzubauen. Calcium gibt den Knochen Stabilität. Ein Vitamin-D-Mangel kann zu Störungen der Knochenmineralisation und Demineralisierung des Skeletts führen. Bei Kleinkindern sprechen wir dann von Rachitis.