Ernährung 6-12 Monate

Die Ernährung des Säuglings vom 6.-12. Lebensmonat

Nach dem 8. Lebensmonat können Sie die Flaschennahrung Ihres Babies auf die Juniornahrung umstellen. Wird Ihr Kind von der Folgemilch satt und verträgt sie gut, ist dies nicht notwendig. Die Flaschennahrungen sind in jeder Altersgruppe auf die entsprechenden Bedürfnisse Ihres Babies abgestimmt.

Kuhmilch sollten Sie Ihrem Baby erst nach der Vollendung des 1. Lebensjahres geben, es könnte sonst schneller zur Kuhmilchunverträglichkeit kommen.

Für Kinder mit erblicher Vorbelastung können Sie hypoallergene Nahrung nehmen. Sie senkt das Risiko, dass allergische Erkrankungen auftreten können. Allerdings gibt es natürlich keine Garantie, dass nicht trotzdem eine allergische Erkrankung auftreten könnte.

Nach dem 6. Monat gibt es Obst-Zwieback-Breie, die eine lecke Ergänzung im Speiseplan Ihres Babies sind. Sie können jetzt drei Brei und eine Flasche füttern.
Weiterhin können Sie ab dem 7. Monat Joghurt-Obst-Breie füttern. Jedes Gläschen hat einen Aufdruck, ab welchem Monat der Brei gefüttert werden kann. Halten Sie sich bitte unbedingt an die Empfehlungen der Hersteller!

Ihr Kind ist nun 9 oder 10 Monate. Sie können Ihrem Baby jetzt schon mal eine kleine Schnitte anbieten. Zunächst werden Sie weiches Brot nehmen, entweder Weizen- oder Mischbrot. Schmieren Sie dünn Butter auf die Schnitte und etwas Leberwurst oder morgens Marmelade. Sie werden merken, es schmeckt!