Startseite

Baden

Sie sollten Ihr Baby 1-2 mal die Woche baden. Zunächst ist es etwas sehr Aufregendes, die Eltern sind beim ersten Mal sehr unsicher, sie haben Angst, dem Kleinen könnte etwas passieren. Aber die Babies fühlen sich meist im Wasser sehr wohl. Außerdem hat das Baden eine nützliche Wirkung auf Ihr Baby, es…

Hygiene

Das kleine Baby muss regelmäßig gepflegt werden. Allerdings muss man ein gutes Mittelmass finden, damit es nicht zur Belastung für ihr Baby wird. Jedes „Über den Kopf“- ziehen der Kleidung ist für das Baby unangenehm. Es mag nicht, wenn es mit einem Mal so etwas Unangenehmes erfahren muss. Früher wurden die Babies…

Ernährung 6-12 Monate

Die Ernährung des Säuglings vom 6.-12. Lebensmonat Nach dem 8. Lebensmonat können Sie die Flaschennahrung Ihres Babies auf die Juniornahrung umstellen. Wird Ihr Kind von der Folgemilch satt und verträgt sie gut, ist dies nicht notwendig. Die Flaschennahrungen sind in jeder Altersgruppe auf die entsprechenden Bedürfnisse Ihres Babies abgestimmt. Kuhmilch sollten Sie…

Ernährung 1-5 Monate

  Die Ernährung des Säuglings vom 1.-5. Lebensmonat Am Gesündesten ist das Stillen der Babies, vor allem aber ist es preiswert. Sie sollten nach Möglichkeit mindestens bis zum 6. Lebensmonat stillen. Die ersten Breie dürfen ab der 16. Lebenswoche, d.h. ab dem vollendeten 4. Lebensmonat, gefüttert werden. Spätestens jedoch ab dem 7. Lebensmonat macht…

Die Ernährung des Neugeborenen

Am Gesündesten ist das Stillen der Babies, und es ist preiswert.Sie sollten nach Möglichkeit mindestens bis zum 6. Lebensmonat stillen. Die ersten Breie dürfen ab dem Übergang 17./18. Lebenswoche, d.h. ab dem vollendeten 4. Lebensmonat, gefüttert werden, spätestens jedoch ab dem 7. Lebensmonat. Kuhmilch sollten Sie Ihrem Baby erst nach der Vollendung…

Dreimonatskoliken

Wir sprechen von Dreimonatskoliken, wenn Ihr Baby nicht ernsthaft erkrankt ist, es wächst und gedeiht und an Gewicht zunimmt. Typisch sind Schreiattacken von mehreren Stunden an mehreren Tagen in der Woche. Dreimonatskoliken sind keine Erkrankung sondern ein Zustand. Sie als Eltern reagieren oft ratlos, fahren in die Klinik oder zum Hausarzt. Nach…